Adverb

Aus Zweidat
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übergeordnetes Schlagwort Wortarten
Untergeordnete Schlagwörter

Nur für eingeloggte User:

Sortierung 214
Unsicherheit

Alle Zweifelsfälle mit dem Schlagwort "Adverb"

Zugehörige Kapitel Typische Varianten

Adjektiv: adverbial gebraucht

  • er erschrak fürchterlicherweise – er erschrak fürchterlich
  • Die Ankunft unsers Freundes behandeln wir billig als ein Fest – Es ist billig, daß wir die Ankunft als ein Fest behandeln – Wir feiern die Ankunft des Freundes billigerweise als ein Fest

Adverb: attributiv gebraucht

  • begründet mag diese Gleichgültigkeit zum Teil darin sein – ihre teilweise Begründung mag diese Gleichgültigkeit darin finden
  • Ich kann mir das ungefähr vorstellen – Ich habe eine ungefähre Vorstellung davon
  • Die Reise nahm ein baldiges Ende – Die Reise nahm bald ein Ende
  • aufe Läden – geöffnete Läden
  • das genug gute Essen – das gut genuge Essen – das Essen ist gut genug

Adverbien und adverbiale Verbpartikeln: Lokaldeixis

  • her – hin
  • hier – dort
  • nach dort – dorthin
  • nach hier – hierhin
  • nach seitwärts – seitwärts

Adverbien und adverbiale Verbpartikeln: Temporaldeixis

  • seitdem – seither – bisher
  • Morgen war Weihnachten – Am nächsten Tag war Weihnachten

Gebrauch und Bedeutung von selbander

  • selbander – beide – zu zweit
  • selbdritt – zu dritt

Gebrauch von wo

  • der Sommer, in dem – wo man viel reiste
  • im Land, wo – in dem Milch und Honig fließen
  • der Punkt, an dem – wo sie sich berührten
  • wir sind diejenigen, die – wo gewonnen haben

Komparation von Adverbien

  • öfter – öfterer
  • lieber – gerner

Lexik - Grundform mit oder ohne '-e'

  • Müh – Mühe
  • irr – irre
  • heut – heute
  • nah – nahe
  • Gedräng – Gedränge
  • Er sucht schon lang – lange
  • gern – gerne
  • Quast – Quaste
  • Spalt – Spalte
  • Herre - Herr
  • Das Herz - das Herze (Nom und Akk!)

Präpositional gebrauchte Substantive, Adverbien und Adjektive

  • südlich der Kirche – südlich von der Kirche
  • seitlich des Altars – seitlich von dem
  • unweit von dem Dorfe – unweit des Dorfes
  • nahe Leipzigs – in der Nähe von Leipzig – nahe Leipzig
  • meinerseits – seitens von mir
  • ausgenommen mein Freund – ausgenommen meinen Freund
  • gegenüber von mir – mir gegenüber
  • mit – vermittelst
  • zur – zwecks Registrierung
  • bei – angesichts

Subjunktion: Auswahl

  • daraus, wenn… – daraus, dass
  • der Umstand, dass... – der Umstand, weil...
  • Diesen Zusatz braucht es nicht, da zumal genügend Anderes vorhanden ist – Diesen Zusatz braucht es nicht, zumal genügend Anderes vorhanden ist – Diesen Zusatz braucht es nicht, da genügend Anderes vorhanden ist
  • weil – da, dadurch, weil… – dadurch, dass
  • so dumm, um ... – so dumm, dass ...
  • Meinem Arbeitsfelde liegen diese Untersuchungen nur insoweit nahe, daß ich daraus belehrt worden bin – Meinem Arbeitsfelde liegen diese Untersuchungen nur insoweit nahe, als ich daraus belehrt worden bin
  • es schmerzt, wenn – es schmerzt, dass
  • ich sah, wie – ich sah, dass
  • Wann ich früh aufstehe, trinke ich ein Glas Wasser – Wenn ich früh aufstehe, trinke ich ein Glas Wasser
  • Trifft die Politiker die Verachtung, so trifft die Ruthenen der Hass der Polen – Während die Politiker die Verachtung trifft, so... – Wie die Politiker die Verachtung trifft, so...
  • wenn auch – ob auch – obgleich – wenn gleich – obschon – wenn schon – wenn gleich
  • als wenn – als ob

Subjunktion: Semantik

  • Während ihr euerm Vergnügen nachgingt, habe ich gearbeitet (adversativ/temporal)
  • Wenn der ästhetisch genießende die Gesamtheit einer Dichtung auf sich wirken läßt, so vermag die wissenschaftliche Betrachtung nur auf Grund einer zergliedernden Interpretation ihr Werk zu verrichten (adversativ/konditional)
  • nachdem für die Anschaffung nur unbedeutende Kosten erwachsen – weil für die Anschaffung nur unbedeutende Kosten erwachsen
  • Der Herzog kehrte nach F. zurück, um es nie wieder zu verlassen – Der Herzog kehrte nach F. zurück und verließ es nie mehr

Wortbildung: Adverbien auf -s

  • zusehend – zusehends
  • abends – am Abend – Abend
  • zu Mittag – mittags – Mittag
  • Anfang Dezember – anfangs Dezember

Wortstellung bei Fokuspartikeln und Gradpartikeln

  • bewundert viel – viel bewundert
  • eine merkwürdige, psychologisch nur erklärbare Zwitterstellung – eine merkwürdige, nur psychologisch erklärbare Zwitterstellung
  • in spätestens einer Stunde – spätestens in einer Stunde
  • ungefähr nach acht Tagen – nach ungefähr acht Tagen
  • fast in allen Fällen – in fast allen Fällen
  • gar noch keine – noch gar keine
  • ganz etwas anders – etwas ganz anders
  • so ein guter Mann – ein so guter Mann
  • von so einem Halunken – so von einem Halunken

Wortstellung im Mittelfeld

  • Sie kaufen immer dort ein – Sie kaufen dort immer ein
  • Ich schenke dem Kind ein Buch – Ich schenke ein Buch dem Kind
  • Ich frage dich heute in der Uni nach dem Seminar nach deiner Telefonnummer – Ich frage dich in der Uni nach dem Seminar heute nach deiner Telefonnummer

Wortstellung: Konnektoren

  • Er ist fleißig genug, jedoch es fehlt ihm an natürlicher Anlage – (…) jedoch fehlt es ihm an natürlicher Anlage – (…) es fehlt ihm jedoch an natürlicher Anlage
  • Karl hat es vergessen, Fritz aber wäre das nie passiert – (...), aber Fritz wäre das nie passiert – (...), Fritz wäre das aber nie passiert
  • Doch das Bild ist schön – Das Bild ist doch schön – Doch ist das Bild schön

bis und sein Gebrauch

  • vom 19.12. bis 25.12 – vom 19.12. bis zum 25.12.
  • nicht eher (Adv.), bis – nicht ehe (Subj.)
  • bis auf den letzten Knochen (‚außer dem letzten Knochen') – bis auf den letzten Knochen (‚ausnahmslos jeder Knochen')

mal und sein Gebrauch

  • mit einem Mal – mit einmal
  • zwei Mal - zweimal

mit und sein Gebrauch

  • Dieses sinnliche Denken ist es mit, was uns aus der alten Rede so erfrischend anweht – Dieses sinnliche Denken ist es auch, was uns aus der alten Rede so erfrischend anweht