Auf Verordnung des Ministeriums, nach der Verordnung des Ministeriums

Aus Zweidat
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch Matthias (1929): Sprachleben und Sprachschäden. Ein Führer durch die Schwankungen und Schwierigkeiten des deutschen Sprachgebrauchs.
Seitenzahlen 128 - 129
Externer Link zum Kapiteltext

Nur für eingeloggte User:

Unsicherheit

In diesem Kapitel behandelte Zweifelsfälle

Behandelter Zweifelfall:

Gebrauch des Artikels

Genannte Bezugsinstanzen: Redewendung/Sprichwort, Sprachverlauf
Text

Nur Verbalsubstantive stehn trotz folgenden Genetivs sehr oft ohne Artikel, um so ausschließlicher, je näher sie dem Verbalbegriffe kommen, voran also Wörter auf -ung: bei Verwandlung der sonst hier befindlichen Gemeindeplätze in Hausgärten, auf Anordnung der Schutzmannschaft, nach Eroberung der Burg, seit Erbauung der Stadt, seit Beendigung des Krieges, mit Umgehung der Gesetze, mit Benutzung aller gebotenen Hilfsmittel; aber auch andere Verbalsubstantive: bei Vergleich anderer Bücher, nach Verlauf einer Stunde//1 Bei solchen und ähnlichen Ausdrücken wie in Anerkennung seiner Verdienste, in Erwägung der Verhältnisse ist der Artikel doppelt störend, weil er noch eine weitere Verbreiterung dieser Ausdrücke herbeiführt, in denen schon das Substantiv überflüssig steht statt der einfachen Präposition: nach einer Stunde, für seine Verdienste, bei den Verhältnissen.//, auf Befehl des Kaisers, auf Anraten der Ärzte, von -, durch Hörensagen, unter (mit) Hinweis auf, unter Angabe des Preises; ganz besonders natürlich in formelhaften Wendungen wie: in, aus Rücksicht auf, in Anbetracht, in bezug, in Ermangelung. Französelnd bleibt trotz der äußerlichen Ähnlichkeit in Antwort teile ich mit, erhielt ich die Weisung, da es dafür von jeher das echt deutsche als Antwort gab. Selbst bei diesen Verbalsubstantiven kann natürlich wieder der Artikel eintreten, zumal zurückweisend oder hindeutend auf eine bekannte Tatsache: seit der Wiederaufrichtung des deutschen Reiches, oder bei Bestimmung des Substantivs nach einer genau angegebenen Richtung: Nur in der Erwägung, daß sonst das ganze Gesetz scheitern könnte, wollten viele Nationalliberale den 3 v. H. zustimmen. Der Artikel ist sogar allein richtig, wenn ein solches Hauptwort neben seiner Bedeutung einer bloßen substantivischen Form für den flüssigen Inhalt des entsprechenden Verbums, für die der Artikel wenig paßt, noch eine andere, einen bestimmteren, abgeschlossenen Begriff oder Gegenstand darstellende Bedeutung hat und in dieser gebraucht ist. Also heißt es wohl: Auf Ver- $Seite 129$ ordnung des Kultusministeriums wurde auch in den sächsischen höheren Schulen eine Feier des 90. Geburtstages Moltkes veranstaltet, weil hier Verordnung den Begriff der Handlung enthält. Wenn aber damit das eine solche Bestimmung enthaltende Schriftstück gemeint ist, sagt man: In diesem Falle muß nach der Verordnung des Ministeriums vom 10. März des Jahres 1886 verfahren werden.


Zweifelsfall

Gebrauch des Artikels

Beispiel
Bezugsinstanz Redewendung/Sprichwort, Sprachverlauf
Bewertung

allein richtig, doppelt störend, echt deutsche, eine weitere Verbreiterung dieser Ausdrücke herbeiführt, Französelnd, Frequenz/sehr oft, heißt es wohl, natürlich, überflüssig, umso ausschließlicher

Intertextueller Bezug