Ergänzung einer Zahl und Person des Zeitwortes aus einer anderen

Aus Zweidat
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch Matthias (1929): Sprachleben und Sprachschäden. Ein Führer durch die Schwankungen und Schwierigkeiten des deutschen Sprachgebrauchs.
Seitenzahlen 303 - 303
Externer Link zum Kapiteltext

Nur für eingeloggte User:

Unsicherheit

In diesem Kapitel behandelte Zweifelsfälle

Behandelter Zweifelfall:

Ellipsen in Satzreihen

Genannte Bezugsinstanzen: Thiersch - Berta, Goethe - Johann Wolfgang, Grimm - Jacob, Jensen - Wilhelm, Literatursprache, Boyen - Hermann von
Text

Leicht ergänzt man aus einer Einzahl die Mehrzahl und umgekehrt. Zahlreich sind denn auch Beispiele wie diese bei v. Boyen: Es war dort von den Russen die alte bekannte Brücke wiederhergestellt, ebenso einige in dem Flusse liegende Inseln von ihnen besetzt, und in einer Novelle: Die Kinder liebten die Mutter und die Mutter die Kinder. Auch im Nebensatz wohllautend nur: Als die Feinde geschlagen und ihr Führer getötet war, ... Wenn trotzdem ein Satz wie der Grimms auffällt: Jene werden gebeten, diesen geboten, so liegt der Grund dafür nicht in irgend einer Regel, nach welcher nur die Auslassung bis auf den Buchstaben gleicher Formen gestattet wäre, sondern in der Täuschung der Erwartung, daß zum Ausdruck des scharfen Gegensatzes besser alle Mittel, also auch das wird neben werden benutzt würden, wie denn überhaupt die Ergänzung auch einer etwas anderen Form um so leichter fällt, je ähnlicher sie der vorausgehenden oder je vollständiger sie in dieser enthalten ist. Auch das Folgende ist keine Forderung willkürlicher Sprachregelung, sondern entspricht nur unseren Denkgesetzen, daß sich eine gleiche oder auch eine nur ähnliche Form leichter aus einem früheren Gliede für ein späteres als aus dem späteren für ein früheres ergänzen läßt. Man wird also lieber sagen: Nicht ich gehe oder Ich gehe nicht, sondern du als: Nicht ich, sondern du gehst. Auf alle Fälle kann man, wie dies Beispiel und etwa noch das Goethische zeigt: Ihr werdet nicht die Schwester vermissen noch eure Eltern die Tochter, auch zur Bezeichnung verschiedener grammatischer Personen mit einer Verbalform auskommen; und wenn an den Versen von B. Thiersch Anstoß genommen worden ist: Immer wirst du ein Freund uns sein und nimmer der Heimat. Noch der vielen Gemächer dich zarte Sehnsucht ergreifen, so beruht das wieder nicht auf der Verletzung einer Sprachregel, sondern auf einer Täuschung unsers Bewußtseins, in welchem das alte Subjekt und Prädikat fortschwingen muß, bis es ganz hinten durch ein verspätetes neues überrascht und umgestellt wird. Weil dieser Übelstand nicht vorhanden ist, wird dagegen an dem sonst ganz gleichgearteten Satze Jensens niemand eine Härte empfinden: Vielleicht wirst du als hoher Schiffsmast über die weite See ziehen, ein freudiger Wimpel an deiner Spitze flattern und die Hoffnung unter dir nach einer leuchtenden Küste ausschauen.


Zweifelsfall

Ellipsen in Satzreihen

Beispiel
Bezugsinstanz Thiersch - Berta, Goethe - Johann Wolfgang, Grimm - Jacob, Jensen - Wilhelm, Literatursprache, Boyen - Hermann von
Bewertung

auffällt, besser, entspricht nur unseren Denkgesetzen, Frequenz/Zahlreich, kann man auskommen, keine Forderung willkürlicher Sprachregelung, leichter, liegt der Grund dafür nicht in irgend einer Regel, Man wird also lieber sagen, Täuschung der Erwartung, Übelstand nicht vorhanden, wenn Anstoß genommen worden ist, so beruht das wieder nicht auf der Verletzung einer Sprachregel, sondern auf einer Täuschung unsers Bewußtseins, wird niemand eine Härte empfinden, wohllautend

Intertextueller Bezug