Jener falsch statt der(jenige); jenes, dieses

Aus Zweidat
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch Matthias (1929): Sprachleben und Sprachschäden. Ein Führer durch die Schwankungen und Schwierigkeiten des deutschen Sprachgebrauchs.
Seitenzahlen 76 - 77
Externer Link zum Kapiteltext

Nur für eingeloggte User:

Unsicherheit

In diesem Kapitel behandelte Zweifelsfälle

Behandelter Zweifelfall:

Konkurrierende Demonstrativpronomina

Genannte Bezugsinstanzen: Sprachgelehrsamkeit, Literatursprache, Immermann - Karl, Gegenwärtig, Schulsprache, Oberdeutsch
Behandelter Zweifelfall:

Demonstrativpronomen: Konkurrierende Flexionsformen

Genannte Bezugsinstanzen:
Text

Nicht weniger falsch findet man jetzt oft jener statt der(jenige) angewendet, besonders in süddeutschen und österreichischen Zeitungen; konnte es doch Halatschka aus einer deutschen Grammatik für österreichische Mittelschulen! — elfmal nachweisen: Jene Substantiva, welche so und so ausgehen, deklinieren (!) nach der starken Deklination. Ein anderer Mißbrauch des nämlichen Fürwortes ist es, wenn es auf ein einfaches Substantiv eines vorhergehenden Satzes bezogen wird, der überhaupt nur ein mögliches Beziehungswort enthält: unsere Vorfahren werden mit Unrecht getadelt; obgleich jene (statt sie) klüger gewesen sind als ihre Nachkommen. Oberdeutsche Sonderheit ist jener vor dem Relativ natürlich nur, wenn es, wie derjenige, rein determinative, d. h. auf den Umfang der Aussage des Relativsatzes beschränkte Bedeutung, nicht, wenn es selbständige hinweiwende Kraft hat, neben einem Hauptwort zumal, wie bei Immermann: die Wiederholung jener Muskelbewegung im Antlitz, auf die wir schon hindeuteten; oder wenn es eine weit abliegende, weit in die Vergangenheit, Ferne oder Ungewißheit reichende Beziehung andeuten oder auf schon Bekanntes und Anerkanntes hinweisen soll; ja die Dichtung bevorzugt das kürzere jene, $Seite77$ von dem derjenige ja nur eine an sich schwerfällige Weiterbildung ist, oft des Wohlklangs wegen.


Zweifelsfall

Konkurrierende Demonstrativpronomina

Beispiel

der, derjenige, sie, jene, schon, jener

Bezugsinstanz Sprachgelehrsamkeit, Literatursprache, Immermann - Karl, gegenwärtig, Schulsprache, oberdeutsch
Bewertung

falsch, Frequenz/oft, Missbrauch, schwerfällig

Intertextueller Bezug


Zweifelsfall

Demonstrativpronomen: Konkurrierende Flexionsformen

Beispiel
Bezugsinstanz
Bewertung

Frequenz/oft

Intertextueller Bezug Halatschka: deutsche Grammatik für österreichische Mittelschulen