Sinn- und Gedankenlosigkeit der Darstellung

Aus Zweidat
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch Matthias (1929): Sprachleben und Sprachschäden. Ein Führer durch die Schwankungen und Schwierigkeiten des deutschen Sprachgebrauchs.
Seitenzahlen 428 - 430
Externer Link zum Kapiteltext

Nur für eingeloggte User:

Unsicherheit
Text

Nicht bloß fremde Fassung verunziert das köstliche Kleinod unsrer Muttersprache, auch um Schliff und Fassung, die ihm eine lange Sprachentwicklung verliehen hat, kümmern sich nur zu viele nicht. Das sind noch dazu nicht bloß Leute des gemeinen Volkes; denn über deren Unbeholfenheit sollte man höchstens im stillen lächeln, da sie selbst im heutigen Deutschland mit seinen angeblich $Seite 429$ unübertrefflichen Volksschulen sie loszuwerden keine Gelegenheit hatten. Nein, es sind auch Männer in öffentlichen und verantwortungsreichen Stellungen, in denen sie wahrlich zu reden und zu schreiben berufen wären, und Männer der kleinen, aber auch der großen Presse, die sich freilich berufen wähnen, oft genug aber sich nur selber berufen haben, für die anderen zahlreicheren Menschen Wort und Feder zu führen. Wem das zu viel gesagt scheint, der lese nur folgenden alles Sinnes baren Erguß, der einem auf seine Bekanntschaft mit schönen Phrasen gewiß stolzen Berichterstatter des Hanauschen Anzeigers verdankt wird: Nur mit Wehmut kann man auf die Vorgänge in Bayern sehen, insofern als es die Stimme des Mannes war, die den ersten Anlaß zur Gründung des Deutschen Reiches gab und jedenfalls gibt sie (?) wie überall der Idee den Vorzug von (!) der Ausführung, die (?) mit Geistesumnachtung sein (?) Honorar (!) dafür (?) hinbringen soll. Wer aber daran noch nicht genug haben sollte, der nehme einen der Fahrgänge des „Albums unfreiwilliger Komik" zur Hand, die in Berlin bei Rich. Eckstein (!) Nachfolger erschienen sind. Vielleicht lacht er über die dort aufgestapelten Dummheiten, wie sie keine Absicht ausdenken, sondern nur Flüchtigkeit und Unbesonnenheit//1 Darauf beruhen solche Widersprüche; Lebende Hummern empfing gekocht N. N. oder von einem Prüfungskommissar: Die diesjährige Prüfung findet März künftigen Jahres statt; und zalhlos sind die Fälle solcher Gedankenlosigkeit: eine Adresse an Se. Majestät, worin der tiefsten Entrüstung über die Errettung aus Mörders Hand Ausdruck gegeben war, oder wie eine Essener Zeitung gemeldet hat: von einer Rheinbrücke über die Weser bei Minden.//, doch auch Unbekanntschaft mit den einfachsten Regeln der Darstellung//2 Auf dem zweiten Grunde beruht es vielmehr, daß so oft am Anfange eines mit und, oder, aber angeknüpften Satzgliedes das Subjekt nicht gesetzt wird, obgleich es im vorhergehenden Satze nur als andrer Satzteil vorkommt und infolgedessen auch die neue Aussage auf das alte Subjekt bezogen wird: Die Polizei brachte den Menschen zur Haft, hatte aber von dem gestohlenen Gelde schon das meiste verpraßt — nette Polizei! möchte man da ausrufen, wie über das Verständnis eines Tieres sich freuen bei der nächsten Anzeige: Eine Ziege steht zu verkaufen und ist zu sprechen nachm. 3—4 Uhr, Dohnasche G. 11 bei N. — Die genauen Bestimmungen § 341 ff. u. 387 ff. sind ja nur nötig geworden, weil jedes Satzglied, das nicht ausdrücklich als zu einem anderen Satzteile gehörig kenntlich gemacht wird, immer auf die Verbindung von Subjekt und Prädikat und die von und in diesem gemachte ganze Aussage bezogen wird. Daher das Lächerliche, das Hunderten von Anzeigen des folgenden Stiles anhaftet: Wegen Rücktritts vom Adjutantenposten ist eine hellbraune Stute zu verkaufen. Das Haus, Poststr. 10, ist Altersschwäche halber zu verkaufen; die Gewöhnung läßt uns die Angabe des Grundes immer auf das grammatische Subjekt beziehn. Das wissen aber nicht bloß die Handelsleute nicht, sondern z. B. selbst oben der Offizier und — ein Leiter einer höheren Bürgerschule, der eine Stelle also ausschreibt: Die Ernennung zum Turnlehrer erfolgt durch den Oberschulrat gegen eine Remuneration von 100 Mk. jährlich — schöne Zustände, wo die armen Lehrer auch noch die Ernennung bezahlen müssen! Gleich einfach ist wahrlich auch die Vorschrift, eine nähere Bestimmung immer auch zu demjenigen Wort zu setzen, das durch sie bestimmt werden soll; und doch wie oft wird gerade durch ihre Verletzung — Unsinn zutage gefördert: Aale, Schleien, Riesenspargel, lebend und geräuchert empfiehlt N. N. — Die Diebin ist von (!) dunkeln Haaren und Augenbrauen und etwas eingedrückter Nase, die korallenähnliche Ohrringe trägt!// zeitigen können, dazu auch die gewalttätige Kürze der Umgangssprache//3 Die Wirkung jener dritten Kräfte zeigen solche Anzeigen: Abzahlungsgebisse werden angefertigt. — Zu verkaufen ein Trensenzaumzeug mit überzinntem Offiziersgebiß (statt: mit überzinntem Gebiß, wie es für Offizierspferde üblich ist); sogar aus der Feder eines Amtsrichters: Wohnungen ohne Kinder sind zu vermieten (statt: $Fußnote auf nächster Seite fortgeführt$ an kinderlose Leute) und von einem Gelehrten: das Bewegungsbild der Alpen (soll bedeuten: ein Bild von der Entstehung der Alpen durch Bewegung!). Zu verkaufen ein in der Ostschweiz inmitten von 10 000 Seelen ohne Arzt sich befindliches Haus.// verbunden $Seite 430$ mit der Absicht, an den Einrückungskosten zu sparen, Vielleicht überkommt ihn beim Durchblättern der Sammlung aber auch eine andere Stimmung, gerechtester Ingrimm über so große sprachliche Unbildung auch so vieler Träger und Vertreter der Bildung, die darin als Verbrecher gegen die Sinngemäßheit des Ausdrucks haben mit eingeliefert werden müssen.


Zweifelsfall

Logische Brüche

Beispiel
Bezugsinstanz Fachsprache (Rechtswissenschaft), Behördensprache, Zeitungssprache, Hanau, Zeitungssprache, Berlin, Zeitungssprache, Essen, Zeitungssprache, Gelehrte, Geschäftssprache, Schulsprache, Volk, Zeitungssprache, Sprache der Politik, Fachsprache (Militärwesen), Behördensprache, Gebildete, Umgangssprache, Ungebildete
Bewertung

sondern nur Flüchtigkeit und Unbesonnenheit, doch auch Unbekanntschaft mit den einfachsten Regeln der Darstellung zeitigen können, dazu auch die gewalttätige Kürze der Umgangssprache verbunden mit der Absicht, an den Einrückungskosten zu sparen, alles Sinnes baren Erguß, Dummheiten, Frequenz/Hunderten von Anzeigen des folgenden Stiles, Frequenz/zahllos, Gedankenlosigkeit, gerechtester Ingrimm über so große sprachliche Unbildung, Lächerliche, Unsinn, Verbrecher gegen die Sinngemäßheit des Ausdrucks, verunziert, Widersprüche, wie sie keine Absicht ausdenken können

Intertextueller Bezug