Wiederholung und Weglassung des Artikels und andrer Formwörter bei einem zweiten beigeordneten Worte

Aus Zweidat
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch Matthias (1929): Sprachleben und Sprachschäden. Ein Führer durch die Schwankungen und Schwierigkeiten des deutschen Sprachgebrauchs.
Seitenzahlen 134 - 135
Externer Link zum Kapiteltext

Nur für eingeloggte User:

Unsicherheit
Text

Gemäß seiner Kraft, teils nach der Einheit, teils nach der Bestimmtheit hin zu individualisieren, sind der Artikel und nach seinem Beispiele auch andere ihn vertretende Formwörter, auch die Präpositionen, strenggenommen zu wiederholen, wenn mehrere gleich geordnete Wörter auch sachlich Verschiedenes bezeichnen, und noch entschiedener wegzulassen, wenn sie nur verschiedene Bezeichnungen für ein und dasselbe Wesen sind. Also ist zu sagen: Die Schuld trifft allein den Pfarrer und Ortsschulinpektor N., wenn beide Ämter in einer Person vereinigt sind; aber es ist falsch, wenn es in einer Zeitung geheißen hat: von der Königin von Großbritannien und der Kaiserin von Indien, da beide Titel einer Person anhaften. Ebensowenig darf der Artikel und die Präposition vor einem zweiten Eigenschaftsworte wiederholt werden, wenn zwei (oder mehr) Eigenschaften als dem nämlichen Wesen anhaftend gedach sind: das war ein bedeutsamer und ausschlaggebender Erfolg; schöne Frauen, welche die Welt nur in Himmelblau und Rosa zu sehen gewohnt sind. Nur wenn es gilt, die Verschiedenheit der Individuen oder Gegensätze auszudrücken, ist die Wiederholung am Platze: Leider muß der Deutsche Berlin und München einander noch als die politische und die künstlerische Hauptstadt des Reiches gegenüberstellen, aber falsch ist es, zumal nach solch artikellosen Eigenschaftswörtern das abschließende Hauptwort in der Mehrzahl folgen zu lassen: die Erlernung der französischen, englischen und italienischen Sprachen. So könnte auf dem Schuster-Régnierschen Wörterbuche stehen: Wörterbuch der deutschen und der französischen statt bloß der deutschen und französischen Sprache, und ein Berichterstatter über die Eröffnung der Rovignoer Station des Berliner Aquariums hätte auch sagen können: In den Becken und (in) den Gläsern sah man, aber gewiß nicht gefälliger, als er wirklich gesagt hat: in den Becken und Gläsern. Solche Kürze ist aber nur zulässig, solange die Weglassung der Formwörter keine Zweideutigkeit verschuldet, weil sich hier mit dem Hange zur Bequemlichkeit die berechtigte Abneigung aller nicht pedantischen Bildner und Handhaber der Sprache gegen die Schwerfälligkeit und den unschönen Klang gehäufter Artikelformen verbindet; ja wenn ein Adjektiv und Artikel vor dem Hauptwort steht, verbietet die Rücksicht auf die Schönheit die Wiederholung förmlich: manche Gewerbtreibende, ein kleiner Schlosser oder Tischler z. B. Nur in Gegensätzen, bei strenger $Seite 135$ Zweiteilung, wie sie z. B. nicht-nur, sondern-auch, sowohl-als auch ausdrücken, auch nach zwischen, überhaupt wenn es wichtig ist, die Verschiedenheit zu betonen, empfiehlt sich die Wiederholung. So hätte ein Germanist lieber schreiben sollen: man unterscheide zwischen der harten und der weichen (statt und weichen) Spirans; ebenso hätte in dem folgenden Satze der Täglichen Rundschau das eingeklammerte (die) nicht fehlen sollen: über die verschiedene Art und Weise, wie die Garnison und [die] bürgerliche Bevölkerung von Belfort von der hoffnungslosen Lage Kenntnis erhielten. Gewissenhaft schreibt Koser: Er hat geduldig gewartet, ehe er zwischen den dickköpfigsten (den Engländern) und den ehrgeizigsten Leuten von Europa (den Franzosen) seine Wahl traf; ebenso Langbehn in „Rembrandt als Erzieher": Wie es dieselbe Geisteskraft ist, wenn auch in verschiedener Anwendung, welche aus Goethe und aus Bismarck spricht, so ist es auch ein und dieselbe, wenn auch verschieden angewandte Geisteskraft, welche aus Schiller und welche aus Rembrandt spricht. Dagegen wird durch die Worte Jensens: durch den Luneviller Frieden und Reichsdeputationshauptschluß (statt: und den Reichsdeputationshauptschluß) der Geschichtsunkundige wieder verleitet, beide für eins zu halten.


Zweifelsfall

Ellipsen in koordinierten Phrasen

Beispiel
Bezugsinstanz Zeitungssprache, Fachsprache (Germanistik), Jensen - Wilhelm, Koser - Reinhold, Langbehn - Julius, Schuster - Karl Wilhelm Theodor, Régnier - Adolphe
Bewertung

Ebensowenig darf, empfiehlt sich, falsch, gewiß nicht gefälliger, Gewissenhaft, hätte lieber schreiben sollen, hätte nicht fehlen sollen, ist zu sagen, könnte stehen, Schwerfälligkeit, unschönen Klang, verbietet die Rücksicht auf die Schönheit der Wiederholung förmlich, zulässig

Intertextueller Bezug