Verbalsurrogate

Aus Zweidat
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch Wustmann (1903): Allerhand Sprachdummheiten. Kleine deutsche Grammatik des Zweifelhaften, des Falschen und des Häßlichen
Seitenzahlen 397 - 398
Externer Link zum Kapiteltext

Nur für eingeloggte User:

Unsicherheit

In diesem Kapitel behandelte Zweifelsfälle

Behandelter Zweifelfall:

Wortbildung oder Syntagma

Genannte Bezugsinstanzen: Sprachverlauf
Behandelter Zweifelfall:

Konjunktiv I, Konjunktiv II oder würde-Form

Genannte Bezugsinstanzen: Französisch
Text

Zum Sprachschwulst gehört auch die immer weiter fressende, kaum noch irgend einen Tätigkeitsbegriff verschonende Umschreibung einfacher Zeitwörter durch ziehen und bringen im Aktiv, gezogen oder gebracht werden, kommen, gelangen und finden im Passiv. Nichts wird mehr erwogen, überlegt, erörtert, betrachtet, berücksichtigt, sondern alles wird in Erwägung, in Überlegung, in Erörterung, in Betracht, in Berücksichtigung gezogen. Nichts wird mehr vorgelegt, vorgetragen, aufgeführt, dargestellt, wiederhergestellt, ausgeführt, durchgeführt, angeregt, angerechnet, vorgeschlagen, angezeigt, verkauft, verteilt, versandt, ausgegeben, angewandt, erledigt, entschieden, erfüllt, sondern alles wird zur Vorlage gebracht, zum Vortrag gebracht, zur Aufführung oder zur Darstellung gebracht, zur Ausführung oder zur Durchführung gebracht, in Anregung, in Anrechnung, in Vorschlag gebracht, zur Anzeige, zum Verkauf, zur Verteilung, zur Versendung gebracht, zur Ausgabe, zur Anwendung, zur Erledigung, zur Entscheidung, zur Erfüllung $Seite 398$ gebracht, oder es kommt oder gelangt zum Vortrag, zur Aufführung, zur Wiederherstellung, in Vorschlag, zur Anzeige, es findet Anwendung, Erledigung. Ein Personenzug kommt zur Ablassung. Ein Buch wird nicht gedruckt und ausgegeben, sondern erst gelangt es zum Druck, dann gelangt es zur Ausgabe. Eine Bürgermeisterstelle wird nicht ausgeschrieben, sondern zur Ausschreibung gebracht; selbst von Häusern, die infolge einer Überschwemmung eingestürzt sind, heißt es, sie seien zum Einsturz gebracht worden. Die Train-Depot-Offiziere fallen nicht weg, sondern sie gelangen zum Fortfall. Grund und Boden gelangt zur Aufforstung, alte Schiffe gelangen zur Außendienststellung, Rinder und Schweine gelangen zur Schlachtung, eine Stadtkassenrechnung gelangt bei den Stadtverordneten zur Richtigsprechung, ja sogar eine Ratsvorlage zur Ablehnung (als ob es Ziel und Bestimmung der Ratsvorlagen wäre, abgelehnt zu werden), und wenn die Straßenbahndirektion ihren Fahrpreis herabsetzt, so macht sie bekannt: Wir bringen hiermit zur Kenntnis, daß der seither giltige Fahrpreis von 15 Pfennigen in Wegfall kommt und der neue Tarifsatz von 10 Pfennigen zur Erhebung gelangt.

Zum Schwulst gesellt sich aber hier noch etwas andres: die höchst bedenkliche Neigung, den Verbalreichtum der Sprache gleichsam auf ein paar Formeln abzuziehen, die alles Flektieren überflüssig machen. Wer von diesen sechs oder sieben Verbalsurrogaten glücklich noch ein Tempus und einen Modus bilden kann, der braucht sich nicht mehr mit Ablautreihen und schwankenden Konjunktivformen zu plagen. Wie sich das Französische für das Futurum ein Surrogat geschaffen hat in seinem avoir mit dem Infinitiv, wie das Deutsche auf dem besten Wege ist, sich für den Konjunktiv des Imperfekts ein Surrogat zu schaffen in würde mit dem Infinitiv, so ersetzen wir vielleicht in hundert Jahren das Verbum überhaupt durch bringen und gelangen mit einem Substantiv und sagen; amo, ich bringe zur Liebung — amor, ich gelange zur Liebung.


Zweifelsfall

Wortbildung oder Syntagma

Beispiel
Bezugsinstanz Sprachverlauf
Bewertung

Sprachschwulst, höchst bedenkliche Neigung

Intertextueller Bezug


Zweifelsfall

Konjunktiv I, Konjunktiv II oder würde-Form

Beispiel
Bezugsinstanz Französisch
Bewertung
Intertextueller Bezug