Hessus an Camerarius, 1518-1533 q

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
kein passender Brief gefunden
 Briefdatum
Camerarius an Hessus, 1518-15331518 JL
Hessus an Camerarius, 15XX aw1518 JL
Hessus an Camerarius, 15XX af1518 JL
Alle Resultate anzeigen
 Briefdatum
Hessus an Camerarius, 1518-152115 Juli 1519 JL
Hessus an Camerarius, 1521-15221521 JL
Camerarius an Hessus, 15211521 JL
Werksigle OCEp 0047
Zitation Hessus an Camerarius, 1518-1533 q, bearbeitet von Manuel Huth (10.11.2022), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0047
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, De Helio Eobano Hesso, 1553
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. G4r/v
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum o.D.; mutmaßliches Datum: zwischen 1518 und 1521 oder 1526 und 1533; s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn 1518
Unscharfes Datum Ende 1533
Sprache Latein
Entstehungsort Erfurt;Nürnberg
Zielort Erfurt;Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Credo te urbano parum indigere Ioachime
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Büchersendung; Grammatik (Griechisch); Werkgenese
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen MH an US/Korrekturleser: Konnte den Druck, in dem sowohl Arat als auch Nikander enthalten sein sollen, nicht identifizieren

VG, 3.11.22: zu Arat vgl. Ludwig 2003, S. 121. Als gemeinsamen Druck noch nicht gefunden. Vielleicht wurden beide getrennt gekauft und zusammengebunden? Eine lateinische Theriaca-Ausgabe erschien 1523 in Venedig (https://gateway-bayern.de/BV035845816), eine griechische 1530 in Köln (https://gateway-bayern.de/BV001460441). Es wird aber um eine griechische gehen. Wenn man die hätte, könnte man die Datierung eingrenzen.

Der Brief ist wohl vor 1531 entstanden, wegen der Theokrit-Bezüge (1531 gaben C. und H. ihre Theokrit-Übersetzung heraus).

Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH
Gegengelesen von Benutzer:VG
Datumsstempel 10.11.2022
Werksigle OCEp 0047
Zitation Hessus an Camerarius, 1518-1533 q, bearbeitet von Manuel Huth (10.11.2022), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0047
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, De Helio Eobano Hesso, 1553
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. G4r/v
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum o.D.; mutmaßliches Datum: zwischen 1518 und 1521 oder 1526 und 1533; s. Hinweise zur Datierung
Unscharfes Datum Beginn 1518
Unscharfes Datum Ende 1533
Sprache Latein
Entstehungsort Erfurt;Nürnberg
Zielort Erfurt;Nürnberg
Gedicht? nein
Incipit Credo te urbano parum indigere Ioachime
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Büchersendung; Grammatik (Griechisch); Werkgenese
Datumsstempel 10.11.2022


Überschrieben mit tuus rex ("dein König"). Mutmaßliche Enstehungs- und Zielorte: Erfurt oder Nürnberg, s. Hinweise zur Datierung

Hinweise zur Datierung

Vermutlich entstanden, als Hessus und Camerarius am selben Ort wirkten. Beide waren von 1518-1521 in Erfurt bzw. von 1526-1533 in Nürnberg.

Regest

Vermutlich benötige Camerarius (die griechische Grammatik des) Urbano (Bolzanio) nicht sonderlich, denn auch Hessus sei sonderlich auf sie angewiesen, weil er sie recht selten verwende. Dennoch möge Camerarius, wenn es im Interesse des "Königreiches" liege, seinem die Grammatik wiederkäuenden "König" (=Hessus) zur Förderung des Gemeinwohls das genannte Werk zurückschicken.

Was glaube C., zu welchem Preis man nun die Phainomena Arats mit den Theriaka Nikanders erwerben könne? Hessus habe dieses Buch gestern gekauft, auch wenn er es eigentlich von einem anderen hätte leihen müssen. Scheine Hessus nicht von Sinnen zu sein, wenn er (ironisch:) angesichts des Reichtums seines "Königreiches" so viel Geld ausgebe?

Camerarius möge den Fisch des Hessus nicht vergessen (s. Anm.) und zusehen, dass er ihn gewürzt zurückschicke. Lebewohl.

(Manuel Huth)

Anmerkungen