Hessus an Camerarius, Sommer/Herbst 1521?

Aus Joachim Camerarius (1500-1574)
(Weitergeleitet von Hessus an Camerarius, 15XX dm)
Wechseln zu: Navigation, Suche



Chronologisch vorhergehende Briefe
Briefe mit demselben Datum
Chronologisch folgende Briefe
 Briefdatum
Hessus an Camerarius, 21.01.15216 Januar 1521 JL
Hessus an Camerarius, 1521-1522(?)1521 JL
Camerarius an Hessus, 15211521 JL
 Briefdatum
Hessus an Camerarius, Sommer/Herbst 1521?31 Januar 1521 JL
 Briefdatum
Hessus an Camerarius, 09.09.15219 September 1521 JL
Camerarius an Hessus, 15231523 JL
Hessus an Camerarius, 07.04.15247 April 1524 JL
Werksigle OCEp 0352
Zitation Hessus an Camerarius, Sommer/Herbst 1521?, bearbeitet von Manuel Huth und Vinzenz Gottlieb (24.11.2022), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0352
Besitzende Institution
Signatur, Blatt/Seite
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. B5r-B6r
Zweitdruck in
Blatt/Seitenzahl im Zweitdruck
Sonstige Editionen
Wird erwähnt in
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum o.D. Möglicherweise Herbst 1521 (s. Anm. zur Datierung)
Unscharfes Datum Beginn 1521-01-31
Unscharfes Datum Ende 1522
Sprache Latein
Entstehungsort Erfurt
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Ostendit mihi litteras tuas Pectius
Link zur Handschrift
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Paratext zu
Kurzbeschreibung
Anlass
Register Pest; Einladung
Handschrift unbekannt
Bearbeitungsstand korrigiert
Notizen VG, 2.11.22: Es ist nicht ganz klar, ob JC sich damals noch Bamberg oder schon in Wittenberg aufhielt. Für Bamberg spricht, dass sich kein Sigismund Truchsess in der Wittenberger Matrikel findet und der Name eher fränkisch anmutet. Hessus nennt mehrere fränkische Freunde, aber keinen einzigen Wittenberger. Womöglich stand der Beschluss des C., in Wittenberg zu studieren, noch gar nicht fest.
Wiedervorlage ja
Bearbeiter Benutzer:MH; Benutzer:VG
Gegengelesen von
Datumsstempel 24.11.2022
Werksigle OCEp 0352
Zitation Hessus an Camerarius, Sommer/Herbst 1521?, bearbeitet von Manuel Huth und Vinzenz Gottlieb (24.11.2022), in: Opera Camerarii Online, http://wiki.camerarius.de/OCEp_0352
Ausreifungsgrad Druck
Erstdruck in Camerarius, Epistolae doctorum, 1568
Blatt/Seitenzahl im Erstdruck Bl. B5r-B6r
Fremdbrief? nein
Absender Helius Eobanus Hessus
Empfänger Joachim Camerarius I.
Datum gesichert? nein
Bemerkungen zum Datum o.D. Möglicherweise Herbst 1521 (s. Anm. zur Datierung)
Unscharfes Datum Beginn 1521-01-31
Unscharfes Datum Ende 1522
Sprache Latein
Entstehungsort Erfurt
Zielort o.O.
Gedicht? nein
Incipit Ostendit mihi litteras tuas Pectius
Regest vorhanden? ja
Paratext ? nein
Register Pest; Einladung
Datumsstempel 24.11.2022


Regest

(Georg) Petz aus Forchheim habe Hessus den Brief des Camerarius gezeigt. Viele hätten den Brief bewundert, Hessus aber habe eine Stelle besonders gefallen, in der Camerarius geschrieben habe, dass ihm der Umgang mit einigen Leuten nicht mehr zusage und er nicht abgeneigt sei, zu Hessus (nach Erfurt) zurückzukehren. Neben der domestica clades habe ihn wohl die Barbarei getroffen. Eindringliche Bitte, Camerarius solle zurückkehren. Man werde ihn angemessen unterbringen (oder: er wird hier eine angemessene Anstellung bekommen). Hessus werde Petz aus Forchheim niemals verlassen. Sollte sich aber auch hier die schädliche Lust (= die Pest) verbreiten, werden sie sich nach Nordhausen oder anderswohin begeben. Hessus werde dann von Petreius Aperbacchus, (Johannes) Draco(nites) und (Georg) Petz und anderen guten Männern begleitet. Werbung für eine Rückkehr (nach Erfurt).

Die Krankheit, die sie gefürchtet hatten, sei bereits ausgebrochen. Mainz-Kastell (Castella Heßiae), wohin Hessus reisen wollte, sei in diesen Tagen verbrannt.

Grüße an Sigismund Truchseß (nicht identifiziert). Bitte um Antwortbrief.

(Manuel Huth)

Anmerkungen

Anmerkungen zur Datierung

  • C. verließ Erfurt im Jahr 1521 und ging (wohl nach einem Bamberg-Aufenthalt) nach Wittenberg, wo er im September eintraf. Für den Herbst 1521 ist eine Pestwelle in Erfurt belegt, die u.a. Draconites nach Nordhausen trieb (vgl. OCEp 0010). Herbst 1521 ist also ein plausibles Datum.
  • Georg Petz starb 1522. Später kann der Brief also nicht entstanden sein.