Schwerwiegenst, tiefgreifendst

Aus Zweidat
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch Matthias (1929): Sprachleben und Sprachschäden. Ein Führer durch die Schwankungen und Schwierigkeiten des deutschen Sprachgebrauchs.
Seitenzahlen 72 - 73
Externer Link zum Kapiteltext

Nur für eingeloggte User:

Unsicherheit

In diesem Kapitel behandelte Zweifelsfälle

Behandelter Zweifelfall:

Wortbildung: Komparation bei Komposita

Genannte Bezugsinstanzen: Gegenwärtig, Bab - Friedrich, Alt, Goethe - Johann Wolfgang, Herder - Johann Gottfried, Paul - Hermann, Zeitungssprache
Behandelter Zweifelfall:

Semantik des Superlativs

Genannte Bezugsinstanzen: Schreiber guten Stils, Zeitungssprache, Behördensprache, Literatursprache
Text

Von dem gleichen Gesichtspunkte aus muß man es auch beurteilen und — billigen, wenn schwerwiegendste, tiefgreifendste u. ä. gesagt, d. h. wenn auch in der Verbindung mit einem Adverb doch oft das Partizip gesteigert wird. Es braucht sich also niemand dadurch von der üblichen Anredeform: Hochge-, hochverehrtester abbringen zu lassen, noch von den Formen der Versicherung: ganz-, treuergebenster, so farblos sie trotz doppelter Steigerung bleiben; und tiefgefühltester Dank, wohlgemeinteste Ermahnungen dürfen auch ferner ausgesprochen werden. Auch weitreichendste Verbindungen, wohlgezogenste, wohlunterrichtetste Zöglinge, hochfliegendste Pläne können kaum mehr beanstandet werden. Neben dem am höchsten stehenden Landhaus ist gleichberechtigt der höchstgestellte Bürger und: der Hochstehendste wird heut angefochten. Immerhin muß vor übertriebener Anwendung solcher Fügungen wie: schwerwiegendere Bedenken, grundlegendste Mai- $Seite73$ gesetze oder weittragendste Pläne gewarnt werden: vor der letzten überdies auch deshalb, weil sie ein falsches, durch die weittragenden Geschosse verschuldetes Modebild enthält, aber nicht, ich wiederhole es ausdrücklich, nicht an sich der Form wegen, sondern weil sie zum großen Teil durch einen falschen Zug der Sprache, besonders der Zeitungssprache verschuldet werden, derb aufzutragen und lieber in gesuchten, langgedehnten und ungewöhnlichen Ausdrücken zu reden statt in einfachen, also etwa von ernstesten Bedenken, wichtigsten Maigesetzen. Namentlich dann wird es als Widerspruch empfunden, das Mittelwort zu steigern, wenn die Steigerung vorher in ein eigenartiges Umstandswort gelegt ist, wie von Fr. Bab (1914): Zola ist einer der wuchtig kontrastierendsten (statt: am wuchtigsten oder: wuchtigst kontrastierenden Stilisten. Schlechthin tadelnswert sind selbstverständlich Bildungen mit auch formell doppelter Steigerung trotz Herders Vorgang mit dem durchgängig bestgetroffensten Charakter.

Von einer ähnlichen Sucht zur Übertreibung rührt es auch her, wenn Adverb und Partizip oder Adjektiv zugleich oder wenn ein Wort noch gesteigert wird, das an sich, besonders durch Zusammensetzung, schon mehr als superlativische Bedeutung erhalten hat, wie blutarm, tausendfaltig. Ein sorgfältiger Schreiber wird denn weder dem Kanzleistile seine höchstverehrtesten, bestverdientesten Männer nachmachen, noch Zeitungen Ausdrücke wie zunächststehendste Leidtragende, die immer äußerster links rückenden M. N. N., in möglichst kürzester Zeit, diese blutärmsten Leute, tausendfältigste Irrtümer, größtmöglichste Triumphe, engststirnigste Provinzmeier (KW. 26) und kaum unsern Klassikern das damals freilich ziemlich übliche bestmöglichst. Ebensowenig zu billigen ist die üble Zerreißung schon fest geprägter Begriffe, wie sie in Weltmenschen weitestgeistigen und weitestherzigen Gepräges (KW. 26) vorliegt.


Zweifelsfall

Semantik des Superlativs

Beispiel

blutarm, tausendfaltig, hochverehrtester, bestverdienendsten Männer, zunächststehendste, äußerster, in möglichst kürzester Zeit, blutärmsten, tausendfältigste, größtmöglichste Triumphe, engstirnigste Provinzmeier, bestmöglichst, weitestgeistigen, weitestherzigen

Bezugsinstanz Schreiber guten Stils, Zeitungssprache, Behördensprache, Literatursprache
Bewertung

Sucht zur Übertreibung, üble Zerreissung, üblich

Intertextueller Bezug


Zweifelsfall

Wortbildung: Komparation bei Komposita

Beispiel

schwerwiegendste, tiefgreifendste, Hochgeehrterster, ganzergebenster, treuergebenster, tiefgefühltester, wohlgemeinteste, weitreichendste, wohlunterichteste, hochfliegendste, am höchsten stehenden, der höchstgestellte Bürger, der Hochstehendste wird heut angefochten, schwerwiegendere Bedenken, grundlegendste Maigesetzte, weittragendste, ernstesten Bedenken, wichtigsten, wuchtig kontrastierendsten, wuchtig kontrastierenden, wuchtigst kontrastierenden, durchgängig bestgetroffensten Charakter, höchstverehrtesten, der Hochstehendste wird heut angefochten, Hochgeehrterster, wohlgezogenste, ganzergebenster, wuchtigsten kontrastierenden, durchgängig bestgetroffensten Charakter, bestverdienendsten Männer, der tieffühlendste Geist, tieffühlend, zartfühlend, feinfühlend, wohlschmeckendst, scharfblickender, Wohlgeschmack, Scharfblick, Zartgefühl, eine südlicher gelegene Stadt, Die vier Klöster sind südlicher gelegen, das Kloster des Heil, südlich gelegenste, besttunlich, bestgehasste, bestverleumdete, bestbemittelt, bestgedacht, bestgefühlt, bestvergoldet, bestfrisiert, bestbehaart, der tieffühlendste Geist, feinfühlend, besttunlich, bestgehasst, bestverleumdet, bestbemittelt, bestgedacht, bestgefühlt, bestfrisiert, bestvergoldet, bestbehaart

Bezugsinstanz gegenwärtig, Bab - Friedrich, alt, Goethe - Johann Wolfgang, Herder - Johann Gottfried, Paul - Hermann, Zeitungssprache
Bewertung

davor gewarnt, derb aufgetragen, einfach, falsch, farblos, formell, gleichberechtigt, langgedehnt, Modebild, übertriebene Anwendung, ungewöhnliche Ausdrücke, Widerspruch

Intertextueller Bezug