Donnerstag und Donnerstags - nachmittag und nachmittags

Aus Zweidat
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch Wustmann (1903): Allerhand Sprachdummheiten. Kleine deutsche Grammatik des Zweifelhaften, des Falschen und des Häßlichen
Seitenzahlen 255 - 256
Externer Link zum Kapiteltext

Nur für eingeloggte User:

Unsicherheit

In diesem Kapitel behandelte Zweifelsfälle

Behandelter Zweifelfall:

Wortbildung: Adverbien auf -s

Genannte Bezugsinstanzen: Schriftsprache, Umgangssprache
Text

Auch bei periodisch wiederkehrenden Handlungen auf die Frage: wann? muß stets der Genitiv stehen. Auf die Frage: wann ist der Eintritt ins Museum frei? kann nur geantwortet werden: Montags und Donnerstags, wenn damit gesagt sein soll, daß es jeden Montag und jeden Donnerstag so sei. Ebenso bezeichnet morgens, mittags, nachmittags, abends Handlungen, die $Seite 256$ jeden Morgen, jeden Mittag usw. geschehen. Die einmalige Handlung dagegen wird durch den Akkusativ bezeichnet. Aber auch hier herrscht jetzt Verwirrung. Genitive wie Sonntags, Montags gelten jetzt lächerlicherweise manchen beim Schreiben für unfein, und umgekehrt drängt sich wieder der Genitiv dahin, wo er nicht hingehört. In der Umgangssprache wird er schon ganz anstandlos auch von einmaligen Handlungen gebraucht: kommst du mittags zurück? Nein, ich komme erst abends zurück. Es muß heißen: zu Mittag und am Abend oder mit dem bloßen Akkusativ: Mittag, Abend. Ich esse mittags zu Hause, abends pflege ich im Gasthaus zu essen — das ist richtig.//* Ich hatte einmal eine Zeit lang in regelmäßigen Zwischenräumen in der Zeitung bekannt zu machen, daß nächste Mitttwoch Abend 8 Uhr eine gewisse Versammlung abgehalten würde. Regelmäßig hatte mir der Zeitungsetzer, der es natürlich besser wußte, nächste Mittwoch Abends daraus gemacht, bis ich mirs endlich einmal verbat.// Ganz abscheulich ist es, zu schreiben: anfangs April, anfangs Dezember, anfangs der fünfziger Jahre oder gar anfangs der Spielzeit, es muß unbedingt heißen: Anfang April, Anfang Dezember, wie Mitte Dezember, Ende Dezember. Auch Anfang Mitte, Ende sind hier Akkusative, Dezember ein (schlechter!) Genitiv. Anfangs kann immer nur allein, als Adverbium stehen, im Gegensatze zu dann, später, endlich (anfangs wollt ich fast verzagen).


Zweifelsfall

Wortbildung: Adverbien auf -s

Beispiel

Montags, Donnerstags, morgens, nachmittags, abends, mittags, zu Mittag, am Abend, Anfang April, Anfang Dezember, Mitte Dezember, Ende Dezember, anfangs, dann, später, endlich

Bezugsinstanz Schriftsprache, Umgangssprache
Bewertung

drängt sich wieder der Genitiv dahin, wo er nicht hingehört, es muss unbedingt heißen, ganz abscheulich, ganz anstandslos, herrscht jetzt Verwirrung, lächerlicherweise, unfein

Intertextueller Bezug